Jedem Fachgebiet seine Fachausdrücke. Informieren Sie sich hier, falls Sie mehr zu Begriffen wie «Abkanten» oder «Trowalisieren» erfahren möchten.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

AbkantenAbkanten ist ein umformendes Fertigungsverfahren. Das Prinzip: Ein Flächenteil einer Blechtafel wird gegen den anderen Teil umgeklappt. Das Resultat: Eine plastische bzw. dauerhafte Verformung des Werkstücks.AluminiumAluminium-Legierungen erreichen Festigkeiten, die denen von Stahl wenig nachstehen. Die Struktur heutiger Verkehrsflugzeuge wird grösstenteils aus Aluminiumblechen verschiedener Stärken und Legierungen genietet. Aluminium lässt sich durch Strangpressen in komplizierte Profile formen.BaustahlGemäss neuen DIN EN-Normen sind Baustähle alle Stähle, die keine unmittelbare Verwendung als Werkzeugstahl finden. Baustähle sind schweissbar und können spannungsarm geglüht werden.BlechBlech ist ein flaches Walzwerkfertigprodukt aus Metall, meist in Tafelform. Beinahe jedes Metall kann zu Blech verarbeitet werden.CO2-LaserDer CO2-Laser (Kohlendioxidlaser) ist ein elektrisch angeregter Gaslaser. Er ist effizient und kostengünstig, dadurch erklärt sich seine Verbreitung in der industriellen Materialbearbeitung.EntgratenEntgraten enfernt Grate – scharfe Kanten, Auffaserungen oder Splitter, die häufig bei Bearbeitung eines metallischen Werkstücks entstehen. Entgratet wird z.B. durch: Feilen, Schleifen, Fräsen oder Gleitschleifen (Trowalisieren).FederstahlFederstahl besitzt im Vergleich zu anderen Stählen eine höhere Festigkeit. Federstahl findet vielerlei Anwendung: z.B. als Feder in Fahrwerken von Kraftfahrzeugen oder als kleinere Feder für Wäscheklammern, Uhren, Ventile etc.LaserschneidenLaserschneiden ist ein thermisches Trennverfahren für plattenförmiges Material (meist Metallbleche) und 3D-Körper (z. B. Rohre oder Profile) durch einen Laser.MetallbearbeitungMetallverarbeitung – eine Fertigungstechnik – heisst die Herstellung und Bearbeitung geformter Werkstücke aus Metallen und deren Zusammenbau zu funktionsfähigen Erzeugnissen.MessingMessing – eine goldfarbene Legierung (Mischung) aus Kupfer und Zink – findet vielfältigen Einsatz: In Sanitärinstallation, als Lagerwerkstoff, für Antennen und Hohlleiter etc.NachbearbeitungDamit ein Werkstück zu einem einsatzbereiten Endprodukt wird, bedarf es meist der Nachbearbeitung. Techniken des «letzten Schliffs» sind z.B.: Gewindeschneiden, Fräsen, Ansenken oder Schweissen.RohrlaserEin Rohrlaser bearbeitet Rund-, Vierkant-, und übrige Rohrformen. Für Einzelteile und Serien schneidet er kostengünstig und präzis Konturen aus dem Rohr.ScherenDas Zerteilen eines Werkstoffes durch zwei sich aneinander vorbeibewegende Schneiden. Dieses Trennverfahren wird in der Metall- und Blechbearbeitung häufig angewendet.StahlNach DIN EN 10020 ist Stahl ein Werkstoff, dessen Massenanteil an Eisen grösser ist als der jedes anderen Elements, dessen Kohlenstoffgehalt im Allgemeinen kleiner als 2% ist und der andere Elemente enthält.TitanTitan dient als Mikrolegierungsbestandteil für Stahl. Es verleiht Stahl bereits in Konzentrationen von 0,01 – 0,1 Massenprozent eine hohe Zähigkeit, Festigkeit und Duktilität (Verformbarkeit).WerkzeugstahlWerkzeugstahl ist Stahl, aus dem Werkzeuge und Formen gefertigt werden. Es existieren legierte sowie unlegierte Werkzeugstähle.